CoLearning Lab: 3D-Drucker

Aktualisiert: 12. Sept. 2021

Sandro Schmid - Coworker und Headhost - betreut regelmässig sogenannte Colearning-Zeiten im Hirschengraben mit einem aktuell 7 jährigen Jungen.


«Colearning - was ist das?»

Bei unseren Freunden in Bern siehst du, in welche Richtung es geht 👉🏼 Coleraning Bern

Die haben schon zwei Testjahre hinter sich und wir finden das sehr Inspirierend.


Nun zurück in den Hirschengraben: Hier sind die Lerneinheiten relativ kurz und sehr praktisch in der Anwendung. Die Handhabung und Funktion einer Spiegelreflexkamera, Spiegelungen im gebauten Umfeld suchen sowie geometrische Formen und Volumen im Alltag entdecken, waren bisherige Themen des Colearnings.


So war es eine Frage der Zeit, bis wir auch den 3D-Drucker entdecken wollten. Denn nachdem wir die Volumen durch Abwicklungen selbstständig hergestellt haben, wollten wir wissen, was denn der 3D-Drucker für Möglichkeiten hat.


So organisierten wir einen Ultimaker 3D-Drucker, um bei uns im LAB selbstgezeichnete / mit TinkerCAD modellierte Volumen auszudrucken.

Andreas hat geholfen den Ultimaker vorzubereiten und hat uns Colearnern gezeigt wie wir diesen Handhaben können.


3D-Drucker Ultimaker
Filament auswählen und einführen.

Neben dem Modellieren im CAD und der Handhabung vom 3D-Drucker war der eigentliche Druckprozess ebenso interessant, dass man gerne auch einfach mal eine Zeit zuschauen kann.

So kamen auch noch weitere Interessierten dazu um dies mal zu erleben.


Mit der Zeit wussten wir auch genau, welche Formen überhaupt von einem 3D-Drucker gedruckt werden konnten und wo er an seine Grenzen gestossen ist.






Neben seinen Figuren war unser junger Colearner um ein Erlebnis und eine Erfahrung reicher.

Das Erlebnis an diesem Tag blieb jedenfalls in bester Erinnerung.


11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen